Neuigkeiten

Montessori-Bücher...(Trödel)Markt am 11.06.2017

Nach der Satzung der Montessori-Fördergemeinschaft Borken e.V. besteht deren Aufgabe insbesondere darin, Geldmittel zur Deckung der Kosten der Einrichtungen zu beschaffen, welche nicht durch öffentliche Mittel ausgeglichen werden (§ 3 Absatz 2 a) der Satzung).

Eine Haupteinnahmequelle der Fördergemeinschaft sind die Mitgliedsbeiträge ihrer ordentlichen und Förder-Mitglieder. Über die Höhe der Beiträge hat die Mitgliederversammlung nach § 7 der Satzung Richtlinien zu beschließen. Dabei müssen die Gesamtbeiträge aller Mitglieder mindestens die oben genannten Kosten aus § 3 Absatz 2 a) der Satzung decken.

Bereits seit mehreren Jahren wurde in den ordentlichen Mitgliederversammlungen der Fördergemeinschaft im Rahmen des Berichtes über den Jahresabschluss darauf hingewiesen, dass die Einnahmen aus den (jährlich mit 2 % indizierten) Mitgliedsbeiträgen den erforderlichen Zuschuss an den Trägerverein Montessori Borken e.V. für die nicht gedeckten Kosten der Einrichtungen in deutlichem Umfang nicht mehr decken. Um die Liquidität und damit die Zukunftsfähigkeit der Fördergemeinschaft zu sichern, war daher eine Anpassung der Mitgliedsbeiträge zwingend erforderlich.

Im Jahr 2015 hat der Vorstand der Fördergemeinschaft von der ordentlichen Mitgliederversammlung den Auftrag erhalten, für das Jahr 2016 eine solche Beitragsanpassung vorzubereiten.

In der ordentlichen Mitgliederversammlung im Juni 2016 präsentierte eine Arbeitsgruppe des Vorstandes (Beitragsgruppe) ausführlich die Gründe und die Rahmenbedingungen für die Beitragsanpassung und unterbreitete einen entsprechenden Vorschlag. Nach einer intensiven Diskussion stellt sich heraus, dass die Mitglieder die Rahmenbedingungen und Struktur der vorgeschlagenen Beitragsanpassung zwar grundsätzlich akzeptierten, jedoch die Umsetzung der Beitragserhöhung in Teilschritten bevorzugten (Abmilderung von einzelnen Härtefällen). Die Versammlung beauftragte daher die Arbeitsgruppe, eine Übergangsregelung auszuarbeiten. Der Vorschlag, alle Mitglieder schriftlich über die anstehende Beitragserhöhung zu informieren und eine außerordentliche Mitgliederversammlung im Herbst 2016 anzuberaumen, um dann die Form und Höhe der neuen Beitragsstruktur zu beschließen, wurde von der Versammlung einstimmig angenommen. Eine Information über die künftige Beitragsstruktur erfolgte mit dem Einladungsschreiben zur außerordentlichen Mitgliederversammlung vom 14.09.2016.

In der außerordentlichen Versammlung am 28.09.2016 wurden der Vortrag und der Vorschlag der Arbeitsgruppe auf Basis der zum 01.08.2016 indizierten Beitragstabelle noch einmal wiederholt und um eine Übergangsregelung für die verschiedenen Einrichtungen und Beitragsgruppen ergänzt.

Nachdem alle Fragen verschiedener Mitglieder diskutiert bzw. beantwortet worden sind, hat die Mitgliederversammlung die Beitragsanpassung mit deutlicher Mehrheit beschlossen.

Folgender Beschluss ist gefasst worden:

  1. Die von der Beitragsgruppe vorgestellten Beitragsstrukturen für die Grund- und Gesamtschule treten für alle Mitglieder für das Schuljahr 2017/2018 in Kraft Der Mitgliedsbeitrag der Beitragsgruppen 1 bis 10 wird ab dem Schuljahr 2018/2019 wieder jährlich um 2 % erhöht.

  2. Die neu geschaffenen Beitragsgruppen 11, 12 und 13 werden ab Schuljahr 2017/2018 um 50 % und ab Schuljahr 2018/2019 um weitere 50 %, ausgehend von der Beitragsstufe 10, eingeführt. Die Indexierung der Beiträge (jährliche Erhöhung um 2%) für die Beitragsgruppen 11, 12 und 13 tritt ab Schuljahr 2019/2020 in Kraft.

  3. Bestehende Verträge für das Kinderhaus, einschließlich für das laufende Kindergartenjahr 2016/17, laufen zu den bisherigen Bedingungen weiter. Auf Wunsch des Mitgliedes ist eine freiwillige Umstellung möglich.

  4. Die von der Beitragsgruppe vorgestellten Beitragsstrukturen für das Kinderhaus treten ab dem 01.10.2016 für alle Neuanmeldungen in Kraft. Mitglieder mit mehreren Kindern im Kinderhaus zahlen den Beitrag nur für das jeweils ältere Kind in der Beitragsgruppe
    Ab dem Kindergartenjahr 2018/2019 erhöht sich der Beitrag jährlich um 2%.

  5. Die vorgeschlagenen Änderungen der Richtlinie zur „Erhebung der Mitgliedsbeiträge“ werden beschlossen.

Die ab dem 01. August 2017, 2018 und 2019 geltenden Beitragstabellen sowie die aktualisierte Richtlinie zur Erhebung der Mitgliedsbeiträge können auf der Homepage der Montessori-Fördergemeinschaft in der Rubrik Downloads angesehen werden.

Fragen zur neuen Beitragsstruktur beantworten Monika Hillmann aus der Geschäftsstelle der Fördergemeinschaft, sowie Heinz-Hermann Lensing als Schatzmeister, der ebenfalls über die Geschäftsstelle zu erreichen ist.

Die Mitgliederversammlung der Montessori Fördergemeinschaft e.V. hat in ihrer außerordenlichen Sitzung am 28.09.2016 drei neue Vorstandsmitglieder gewählt.

Ein Dankeschön geht an Astrid Schneider, Torsten Janßen und Marcus Schwers, die aus dem Vorstand ausgeschieden sind.

Der Vorstand der Fördergemeinschaft besteht nun aus folgenden fünf Mitgliedern:

Annette Deelmann
Kommunalbeamtin
1 Kind im Kinderhaus, 1 Kind in der Gesamtschule,
Aufgaben im Vorstand: Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising, Betreuung der Montessori-Homepages

Heinz-Hermann Lensing
Bankkaufmann
1 Kind in der Grundschule
Aufgaben im Vorstand: Schatzmeister

Foto folgt

Caroline Kindermann
Betriebswirtin
3 Kinder, davon 2 Kinder in der Grundschule, 1 Kind im Kinderhaus
Aufgaben im Vorstand: Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising, Sonderaktionen

 
Janet Dzengel
Dipl. Chemie-Ing.
2 Kinder, davon 1 Kind in der Grundschule, 1 Kind in der Gesamtschule
Aufgaben im Vorstand: Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising, Sonderaktionen
 
Bernd Steinig
Rechtsanwalt u. Notar
2 Kinder, davon 1 Kind in der Grundschule, 1 Kind in der Gesamtschule
Aufgaben im Vorstand: Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising, Sonderaktionen

Zu erreichen ist der Vorstand über die Geschäftsstelle.

Lasst uns mal wieder
gemeinsam lachen
gemeinsam erzählen
gemeinsam was machen
gemeinsam kosten von warmen und kalten,
gemeinsam gekochten Köstlichkeiten
gemeinsam schwelgen in alten Zeiten
gemeinsam genießen und Neues entdecken
gemeinsam Gemeinsames neu erwecken
gemeinsam plauschen bis lange nach Zehn.

Lasst uns mal wieder Essen gehen!

Unter diesem Motto hatte der Vorstand von Montessori Borken e.V. Anfang September alle 75 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Küchen der Montessori-Gesamtschule eingeladen, gemeinsam und unter fachkundiger Anleitung miteinander und füreinander zu kochen.

Die fachkundige Anleitung kam von Klaus Konert vom Restaurant Forellenhof und von Jan Kruithoff mit seiner Schwester Frauke, die früher selbst die Montessori-Grundschule besucht haben und der heute Koch im Sportschloss Velen ist.

MitarbeiterInnentreffen 2016

Bei der Begrüßung wurden alle Kolleginnen und Kollegen erst einmal mit einer Montessori-Schürze ausgestattet und dann konnte es gleich losgehen. Die Rezepte waren für mehrere Gruppen vorbereitet, die Lebensmittel lagen bereit und jetzt hieß es die richtigen Zutaten zu finden, sich abzusprechen, wer in der Gruppe für was zuständig ist und wie denn nun eigentlich der Nudelteig geknetet, die Auberginenröllchen gerollt oder die Süßkartoffeln geschnitten werden sollten.

MitarbeiterInnentreffen 2016

Nach und nach füllte sich in der Aula der Gesamtschule das Buffet, auf dem viele Köstlichkeiten von den Antipasti über das Hähnchen-Curry bis zur Crème Brûlée als leckerem Nachtisch angerichtet wurden.

MitarbeiterInnentreffen 2016

Mit dem herrlichen Essen, guten Gesprächen und einer gemeinsamen Aufräumaktion waren am Ende des Abends alle sehr zufrieden. Dass diese gemeinsame Kochaktion viel Spaß gemacht hat, ist auch auf den Fotos zu sehen, die hier anzuschauen sind.