Im Duo vom Bassisten François Moutin (F) und Sängerin Kavita Shah (US) treffen zwei unheimlich spannende Musiker und Improvisatoren aufeinander. In ihren Konzerten kombinieren beide Künstler ihre Virtuosität, Spontanität, Musikalität und Lyrik und bringen diese mit ihrem Repertoire aus Jazzstandards und Eigenkompositionen in der ungewöhnlichen, abenteuerlichen Duo-Besetzung mit Kontrabass und Gesang zum klingen.

Am 20. April präsentieren Shah und Moutin ihr neues Album „Interplay“, das im Februar 2018 auf dem Label Dot Time Records erschienen ist. Die Musik des Albums, die in den New Yorker Sear Sound Studios und dem Le Studio de Meudon in Paris aufgenommen wurde, setzt sich aus bekannten Stücken aus dem Jazz- und Chanson-Repertoire (z.B. „La Vie en Rose“ von Edith Piaf), Instrumentalstücken wie „Blah Blah“ von Dafnis Prieto, sowie mehreren Eigenkompositionen der beiden Musiker zusammen. Auf der CD wird das Duo bei mehreren Stücken von der legendären Jazzsängerin Sheila Jordan - einem Pionier der Duo-Besetzung mit Gesang und Kontrabass - und dem großartigen Französischen Pianisten Martial Solal unterstützt. Herausgekommen ist eine spannende, musikalische Reise, angetrieben von Improvisationen, lyrischen Texten, wortlosen Klangmalereien und vor allem großartiger Kommunikation.

"This is one of the great underutilized instrumentations in jazz, and I’ve never heard it rendered quite like this.“ - Giovanni Russonello, New York Times


Informationen zu den Musikern:

/// Die in New York City aufgewachsene KAVITA SHAH (www.kavitashahmusic.com) ist eine spannende, junge Sängerin und Komponistin, dessen Musik tief in der Tradition des Jazz verwurzelt, und gleichzeitig auf einer stetigen Suche nach neuen musikalischen Einflüssen ist. Vom Radiosender NPR für ihre erstaunliche Gewandtheit im Umgang mit verschiedenen musikalischen Strömungen gefeiert, integriert die Sängerin Einflüsse der Lateinamerikanischen, Westafrikanischen und Südasiatischen Musiktraditionen in ihre Musik.
Bevor sie sich für ein Master-Studium an der Manhattan School of Music entschied, studierte die Sängerin romanische Sprachen und Literatur an der renommierten Harvard Universität. 2012 wurde sie als beste Gesangstudentin vom berühmten Downbeat Magazine ausgezeichnet. Im Jahr darauf gewann sie den ASCAP Herb Alpert Young Jazz Composers Award.
Ihr vom bekannten Jazzgitarristen Lionel Loueke mitproduziertes Debütalbum „VISIONS“, das 2014 erschien, wurde von internationalen Kritikern und Zuhörern sehr positiv aufgenommen. Die Premiere ihrer neuen, aufwendigen Musikproduktion „Folk Songs of Naboréa“ wurde vom Jazzjournalisten Nate Chinen (NY Times) als eins der zehn besten Jazzkonzerte des Jahres 2017 betitelt.
Shah spielt ihre Musik regelmäßig in Konzertsälen, Clubs und auf Festivals auf sechs Kontinenten.

/// Der virtuose Kontrabassist FRANÇOIS MOUTIN (www.moutin.com) wurde in Paris geboren und promovierte mit 24 Jahren in Physik, bevor er sich für eine professionelle Laufbahn als Jazzmusiker entschied. Seit dreißig Jahren ist er ein fester Bestandteil des Martial Solal Trios und leitet das Moutin Reunion Quartet sowie das Moutin Factory Quartet, mit dem er regelmäßig in Europa und den Vereinigten Staaten von Amerika spielt (zusammen mit seinem Bruder Louis Moutin). Im Laufe seiner Karriere spielte François Moutin auf allen wichtigen Europäischen Jazzfestivals und in über 30 Ländern auf der ganzen Welt. Er arbeitete mit großartigen Jazzmusikern wie Randy Brecker, Dave Liebman, Toots Thielemans, James Moody, Terry Lyne Harrington, Michel Legrand, Jimmy Heath, Monty Alexander, Billy Hart, Ari Hoenig, Dave Binney, Vijay Iyer und Jack DeJohnette zusammen.



Eintritt: 14€ (Vorverkauf 11€, Ermäßigt 6€)