Neuigkeiten

Im Jahr 1979 haben sich einige Eltern von Kleinkindern zusammengetan, um in Ramsdorf in einer Garage eine Spielgruppe nach den Grundsätzen von Maria Montessori zu gründen. Diese Eltern waren mit hohem Engagement bei der Sache. Daraus sind dann nach und nach alle 4 Montessori-Einrichtungen von der Spielstube (1980) über das Kinderhaus (1982) und die Grundschule (1985) bis zur Gesamtschule (1989) entstanden.

Als eine der ersten Mitarbeiterinnen hat Angelika Bick im Jahr 1992 die Arbeit in der Spielstube professionalisiert. Sie hat in den letzten 23 Jahren mit hohem Arbeitseinsatz und ganz vielen kreativen Ideen dafür gesorgt, dass ich Eltern und Kinder in der Montessori-Spielstube wohl fühlen. Sie hat den Kindern ein Lächeln ins Gesicht gezaubert und ihnen spielerisch deutlich gemacht, dass sie einzigartig sind. Die Kinder haben bei ihr gelernt, dass sie ganz viele Stärken haben, die schützenswert sind. Sie hat die Kinder dort abgeholt, wo sie stehen. Angelika Bick

„Hilf mir, es selbst zu tun!“ – Diesen Grundsatz hat sich Angelika Bick zu Eigen gemacht.

Angelika war auch für die Eltern da, hat ihnen zugehört und ihnen wertvolle Ratschläge gegeben und ihnen zur Seite gestanden. Eltern und Kinder haben sich bei ihr wohl gefühlt. Sie sind gern zu ihr gekommen um dem Alltag ein Stück zu entfliehen.

Durch das neue KiBiz hat sich jedoch vieles verändert. Besonders durch die Einführung der Betreuung von unter Dreijährigen Kindern und des einjährigen Elterngeldes besuchen die Kinder entsprechend frühzeitiger eine Kindertagesstätte. Obwohl der Vorstand des Trägervereins und Angelika in den vergangenen Jahren verschiedene Aktivitäten gestartet haben, um die Anmeldezahlen für die Spielstube und die Loslösegruppe stabil zu halten, entwickelten sich diese zuletzt stark rückläufig. Ein Fortbestehen der Spielstube mit der bisherigen bewährten Konzeption war nicht mehr möglich.

Die Mitgliederversammlung des Trägervereins Montessori Borken e.V. hat daher in ihrer Sitzung am 23.06.2015 schweren Herzens beschlossen, die Arbeit der Montessori-Spielstube in der bisherigen Form zum 31.07.2015 zu beenden.

Am 24.06.2015 wurde in der Spielstube ein letztes Mal Abschied gefeiert, diese Mal nicht nur von den ausscheidenden Kindern und Eltern, sondern auch und ganz besonders von Angelika Bick.

Abschiedsfest Spielstube 2015

Die Vorstände des Trägervereins Montessori Borken e.V., der Montessori-Fördergemeinschaft Borken e.V., sowie alle Kinder und Eltern die in der Vergangenheit die Montessori-Spielstube besucht haben, danken Angelika Bick ganz herzlich für ihre geleistete Arbeit in den letzten 23 Jahren und wünschen ihr für die Zukunft alles erdenklich Gute!

 

Für Eltern von Kleinkindern, die weiterhin Interesse daran haben, die Montessori-Pädagogik kennen zu lernen, bereitet das Montessori-Kinderhaus ein alternatives Angebot vor.

Das 60 Personen starke Kollegium der Borkener Montessori-Einrichtungen war am vergangenen Wochenende vom Vorstand des Vereins Montessori Borken e.V. an den Pröbstingsee eingeladen. Nach einer kleinen Stärkung auf der Sonnenterasse bei herrlichem Frühlingswetter ging es zum Anleger des Dragonboat-Club. Dort konnten alle nach einer ausführlichen Einführung und einigen Übungsfahrten auf dem See ihren Teamgeist und ihre Zusammenarbeit bei einer Wettfahrt auf der 200 m Sprintstrecke unter Beweis stellen. Der Abend klang aus bei einrichtungsübergreifendem Erfahrungsaustausch, persönlichen Gesprächen und Plänen, vielleicht im nächsten Jahr auch am Dragonboat-Fun-Cup teilzunehmen.

 Montessori-Landesverband NRW e.V.

Die Montessori-Pädagogik bietet mit ihren Schwerpunkten der individuellen Förderung, der offenen Unterrichtsformen und der heterogenen Lerngruppen

viele Antworten auf aktuelle pädagogische und schulische Herausforderungen.

Inklusives Lernen, eine der zentralen heutigen Herausforderungen, ist in Einrichtungen, die nach der Montessori-Pädagogik arbeiten seit Langem gelebte Realität.

Der Montessori-Landesverband veranstaltet am Mittwoch, den 29. April 2015 erstmalig einen Montessori-Tag im Münsterland. „Wir freuen uns, unsere Erfahrungen und Kompetenzen mit Fachleuten und der interessierten Öffentlichkeit zu teilen“, so die Vorsitzende des Landesverbandes Ruth Püttmann. Erzieherinnen und Erzieher, Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen, Pädagoginnen und Pädagogen und Interessierte können sich an diesem Tag intensiv mit der Praxis und Theorie der Montessori-Pädagogik in den unterschiedlichen Entwicklungsstufen auseinander setzen.

Morgens öffnen Montessori-Einrichtungen vom Kinderhaus bis zur weiterführenden Schule im gesamten Münsterland von Emsdetten bis Dorsten und Sendenhorst bis Bocholt ihre Türen für Hospitationen. Anschließend gibt es die Möglichkeit, sich in der Albert-Schweitzer-Schule in Münster in einem Vortrag, einer Podiumsdiskussion mit Montessori-Experten und Workshops weiter auszutauschen, zu diskutieren und fortzubilden.

Ausführliche Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter www.montessori-landesverband-nrw.de.

Auch die Montessori-Grundschule, die Montessori-Gesamtschule und das Montessori-Kinderhaus in Borken sind an diesem Tag für Hospitationen geöffnet.

Konkrete Termine können vorab vereinbart werden.
Montessori-Grundschule, Tel. 02861/61535, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Montessori-Gesamtschule, Tel. 02861/4420, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Montessori-Kinderhaus, Tel. 02861/62305,  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Im vergangenen Herbst hatte der Vorstand der Montessori-Fördergemeinschaft e.V. die Kinder des Kinderhauses, sowie die Schülerinnen und Schüler der Grundschule zu einem Sponsorenlauf auf den Montessori-Schulbauernhof eingeladen.

Ein entsprechender Bericht ist hier zu finden.

Im Ergebnis erliefen die Kinder des Kinderhauses 320,00 Euro und die Schülerinnen und Schüler der Grundschule 530,00 Euro.

Aufgerundet auf die nächsten 50er erhielten die Einrichtungen das Geld nun überwiesen, um damit besondere Highlights, wie z.B. das Kunstprojekt im Kinderhaus oder den Besuch besonderer Veranstaltungen finanzieren zu können.

Achtung:

Auch im September 2015 ist wieder ein Sponsorenlauf geplant. So haben die Kinder, sowie die Sponsoren erneut die Möglichkeit, einen schönen Nachmittag zu erleben und dabei ein finanzielles Polster für besondere Aktionen im Jahr 2016 aufzubauen.

Mit der finanziellen Unterstützung der Stiftung Aktive Bürger Borken, Stadtlohn und Umgebung konnte das Kinderhaus der Montessori-Fördergemeinschaft e.V. in Borken am Nordring ihre integrative Arbeit zur Körperwahrnehmung vervollständigen.

Weiterlesen...