Durch eine Kooperation mit der Musikschule Borken startet die Montessori-Gesamtschule Borken mit der lange gewünschten „Trommelklasse“. Dafür wurden 27 Trommeln, sogenannte Congas, in verschiedenen Größen angeschafft. Die Sparkasse Westmünsterland ermöglicht mit einer Spende von 5.000 Euro diese Investition in den musikalischen Unterricht.

Dr. Raoul G. Wild (Mitglied des Vorstandes der Sparkasse Westmünsterland), Franz Ridder (Klassenlehrer der Klasse 5 Montessori-Gesamtschule Borken), Alexander Hein (Geschäftsstellenleiter Gemen – Sparkasse Westmünsterland), Gregor Knors (Leiter Montessori-Gesamtschule Borken), Janet Dzengel (Vorstandsmitglied Montessori-Fördergemeinschaft Borken e.V.), Ulf Hoppenau (Leiter Musikschule Borken), Birgit Lensing (Vorstandsmitglied Montessori Borken e.V.), Hans-Werner Bick (Organisationsleiter Montessori-Gesamtschule Borken) (obere Reihe von links) und einige Schüler der Klasse 5 (untere Reihe) trafen zur Spendenübergabe in Höhe von 5.000 Euro zusammen.

Jede Woche begleiten zwei Lehrer der Borkener Musikschule die Kinder der fünften Klasse beim gemeinsamen Trommeln. „Wir freuen uns sehr, dass ein langgehegter Wunsch endlich realisiert werden kann“, so Schulleiter Gregor Knors. Durch das musikalische Projekt erfahren die Schülerinnen und Schüler, dass Hören eben auch Hin- und Zuhören heißt. „Vom gemeinsamen Trommeln erwarten wir sehr positive Wirkungen auf die Schülerinnen und Schüler und auf die Klassengemeinschaft“, so Knors weiter. 

Die beiden Musikschullehrer Rainer Kuschel und Wilm Flinks haben langjährige Erfahrung im Percussionspiel und werden die Schülerinnen und Schüler in das Trommeln einführen. Dr. Raoul G. Wild, Vorstandsmitglied der Sparkasse Westmünsterland und Alexander Hein, Sparkassen-Geschäftsstellenleiter in Gemen, ließen sich eine der ersten Proben nicht entgehen. „Das ist ein tolles Projekt, denn das Instrument wird mit den Händen gespielt und bietet somit eine niedrige Hemmschwelle und schnelle Erfolgserlebnisse“, sagt Dr. Raoul G. Wild. Das sehen auch die Projektverantwortlichen so, schließlich fördere Musik auch die Lern- und Leistungsfähigkeit. Außerdem ermöglicht die Trommel, anders als viele andere Musikinstrumente, ziemlich schnell ein Zusammenspiel in der Gruppe.

„Die Sparkasse Westmünsterland unterstützt dieses Projekt der Montessori-Schule gerne, denn es macht den Kindern Spaß und ist vor allem nachhaltig“, sagt Alexander Hein. Das Erlernen eines Instrumentes, auch der Trommel, verlangt von allen Ausdauer, Disziplin und das Aushalten gelegentlicher Misserfolge. Das Trommeln trainiert Motorik und Bewegungskoordination. Es fördert die Konzentrations- und Merkfähigkeit ebenso wie Kreativität (z.B. beim freien Spiel).

Und schließlich ist das Zusammenspiel in der Gruppe auch soziales Lernen. Ein gelungenes Zusammenspiel verlangt ein intensives Hören aufeinander, Teamfähigkeit und die Bereitschaft, Mitverantwortung für das Gelingen zu übernehmen.

Unterrichtsinhalte sind:

  • das Erlernen verschiedener Spieltechniken auf Congas ,
  • Rhythmusarbeit mit Schritten, Klatschen und Stimme,
  • die Erarbeitung von traditionellen mehrstimmigen Trommelstücken ,
  • das Üben des Zusammenspiels in der Gruppe (Ensemblespiel)
  • spielerische Anregungen zum freien Spiel (Improvisation).

Nach einiger Zeit ist auch die Vorbereitung und Durchführung erster Auftritte, beispielsweise bei Feiern und Festen in der Schule und später vielleicht auch einmal außerhalb der Schule denkbar.

Link zur Bildergalerie.