Entlassfeier 2019

„Keine Überflieger – trotzdem abgehoben“ lautete das diesjährige Motto der Klasse 10. Dies griff Schulleiter Gregor Knors in seiner Begrüßung an die Schüler, Eltern und das Kollegium auf. Er verband seine Sicht auf die Abschlussklasse mit der Parabel ‚Der Aufbruch‘ von Franz Kafka. Der Text provoziere, da er darauf angelegt sei, eindimensionale Vorstellungen vom menschlichen Leben aufzubrechen und zum Nachdenken darüber anzuregen, welche Möglichkeiten sich bieten, das eigene Leben selbst in die Hand zu nehmen und es verantwortlich zu gestalten.

Die Geschichte vom Aufbruch erinnere daran, dass der junge Mensch, der Freisetzung bedürfe. Die Eltern und auch die Lehrer*innen müssten die Schüler*innen nun gehen lassen, so Knors. Das gemeinsame Leben und Lernen sei nach sechs Schuljahren an der Montessori-Gesamtschule an einen Punkt gebracht worden, wo die Heranwachsenden für ihre Reise bereit seien und sich auf den Weg begeben haben, was sie mit ihrem Motto ‚Keine Überflieger, trotzdem abgehoben‘ deutlich machten.

Carmen Macedo-Rodríguez und Klaus Haddick als Klassenlehrer*innen verglichen ihre Schüler*innen mit Flugobjekten und Vögeln. Für jedes Mitglied der Klasse hatten sie symbolische Fotos ausgewählt, anhand derer sie mit einem Augenzwinkern die Charaktereigenschaften und Besonderheiten der Abgänger aufzeigten. Vom Kolibri über den Heißluftballon bis hin zum Rosinenbomber war alles dabei. Den Heranwachsenden wünschten sie, dass sie immer Lust verspüren, sich weiterzuentwickeln, sich nie mit Stillstand zufrieden geben, den Mut haben, Ungewöhnliches auszuprobieren und die Andersartigkeit anderer als Bereicherung ihres Lebens zu empfinden.

Die Eltern der Klasse 10 überraschten mit einem flotten Tanzflashmob, ehe sie sich mit einer Rede an ihre Kinder und die Lehrer*innen richteten und der Schule zum Abschied das Spiel Spikeball schenkten.

Dass sich die Zehntklässler neben all den zukünftigen schulischen und beruflichen Wegen auf den Weg gemacht haben, wurde in ihren Redebeiträgen, musikalischen Einlagen, Videos und PowerPoint Präsentationen deutlich, die den Rahmen der Abschlussfeier bildeten und in kreativer und nachdenklicher Art den Blick zurück auf 6 Jahre Montessori-Gesamtschule und die Zukunftsträume richteten.

15 Schüler*innen wird ihr Flug in weiterführende Schulen bringen, zwei beginnen eine Berufs-Vorbereitende-Bildungsmaßnahme, 8 starten ihren Flug ins Leben mit einer Ausbildung, zwei bereiten sich in einem weiteren Schuljahr mit vielen Praktika schwerpunktmäßig auf ihren Start ins Leben mit möglichst viel Selbstständigkeit vor und eine Schülerin führt ihr erster Flug gar ins Ausland, um dort neue Erfahrungen zu sammeln.

Entlassen wurden: Fynn Baune, Charlotte Bennemann, Niklas Berthe, Livia Dolega, Luca Dolega, Zoe Eggert, Hendrik Gießing, Paula Heuking, Michael Heuking, Anna-Lena Höbing, Tobias Hottelet, Henry Jätschmann, Simon Kösters, Emily Krüger, Milena Kuhlmann, Louisa Mönkediek, Pierre Reinshagen, Tom Pietzonka, Charlotte Pucher, Emily Reichelt, Pia Schnieders, Johannes Schönefeld, Emil Schumacher, Liyan Simo, Anthony Tchiri, Anna Vissing, Marielle Weier und Simon Wiechert.