Epochenfahrt aller Erst- und Zweitklässler der Montessori-Grundschule

Im Rahmen des Epochenthemas „Textiles Gestalten mit Wolle und Garn“ besuchten alle Erst- und Zweitklässler die Weberei im TextilWerk in Bocholt, um etwas über die Arbeit des Webers zu erfahren.

Gespannt und neugierig betraten die Kinder die große Eingangshalle des Textilwerkes, wo sie direkt von zwei netten Museumsführerinnen in Empfang genommen und begrüßt wurden.

Beim Betreten der Weberei lag immer noch der Geruch von Öl und Arbeit in der Luft und die eingeschalteten Webstühle ratterten so laut, dass die Kinder sich Ohren zugehalten haben. Dieser Lärm und Geruch war für tausende Männer und Frauen vor 100 Jahren harter Arbeitsalltag.

Die Kinder durften dann auch selber die Technik des Webens an einem Handwebstuhl erproben und lernten ganz nebenbei die Begriffe „Kettfaden“, „Schussfaden“ und „Schiffchen“ kennen.

Besuch des Textilmuseums in Bocholt

Besonders die Vorführung der großen Dampfmaschine, die die Keilriemen für die Webstühle und Maschinen antrieb, war sehr beeindruckend für die Kinder.

Einen besonders schönen Abschluss bildete die Erstellung eines eigenen Musterheftes mit Stoffen aus dem TextilWerk. Verschiedene Stoffarten wie z.B. Nessel, Frottier, Kalmuck, Seide, Plüsch und Jute wurden in das eigene Musterheft geklebt und durften am Ende der Führung mit nach Hause genommen werden.

Die Begeisterung bei den Kindern war sehr groß und die Motivation für das Weben in der Epoche geweckt. Dieser Besuch war sehr informativ und ist auf jeden Fall empfehlenswert.

Link zur Bildergalerie.