Montessori Borken e.V. - Grundschule

Einblicke

Hier können Sie einen Einblick in unsere Aktivitäten erhalten, können Berichte von Veranstaltungen rund um die Montessori-Grundschule lesen und Fotos betrachten.
Bitte beachten Sie auch den Menüpunkt Presse und Aktuelles in der Gesamtübersicht auf der Startseite von Montessori Borken e.V.

Bei strahlendem Sommerwetter wurden die Erstklässler feierlich am traditionellen Schultütenbaum am Baumhaus begrüßt.

In diesem Jahr standen zusätzlich 7 unterschiedliche Stühle vor dem Baumhaus – und siehe da, jeder einzelnen Stuhl hatte etwas zu berichten.

Der erste Stuhl war stolz darauf, dass ein Viertklässler auf ihm sitzt.

Der nächste Stuhl war für einen Drittklässler bestimmt und schon ganz gespannt, was sie gemeinsam mit dem neuen Stundenplan erleben würden.

Der Stuhl eines Zweitklässlers freute sich darauf, dass auf ihm ein Partnerkind sitzt, das einem Erstklässer dabei hilft, sich in der Schule zurecht zu finden.

Der Hocker berichtete, dass auf ihm immer verschiedene Personen, wie Lehrer und Lehrerinnen, Integrationshelferinnen oder auch Bundesfreiwilligendienstlerinnen sitzen, die den Kindern bei der Arbeit helfen.

Dann gab es auch noch einen Hospitationsstuhl, auf dem Eltern und andere Personen Platznehmen können, um sich den Unterricht an der Montessori-Grundschule anzuschauen.

Der Lehrerstuhl freute sich auch schon riesig auf den Schulanfang. Sechs Wochen Ferien sind ganz schön lang.

Und dann kam der Stuhl, der vor Aufregung kaum still stehen bleiben konnte...

... der Stuhl eines Erstklässlers! Bestimmt ist mein Erstklässler genau so aufgeregt und kann es kaum erwarten, endlich in der Schule anzufangen und Buchstaben und Zahlen kennen zu lernen...

… und genau das konnten die Erstklässer bestätigen und nahmen aufgeregt ihre Schultüten in Empfang.

Einschulung 2016

Einschulung 2016

Einschulung 2016

 Einschulung 2016

Einschulung 2016

Einschulung 2016

 

Klasse B fuhr an einem sehr stürmischen, nassen und kalten Apriltag nach Rhedebrügge. Einige Kinder fuhren trotz des Wetters mit dem Rad und die anderen ließen sich von den Eltern mit dem Auto bringen. Am Haus angekommen, trugen alle ihre Koffer in die 6 Schlafräume und richteten sich ein.

Alina, die Bufdi, hatte ein Chaosspiel vorbereitet, das auf dem Geländeund im angrenzenden Wald stattfand. Das Team „Ente“ mit Julian, Till, Linus und Paul gewann.

Am Abend gab es eine sehr tolle Party für alle. Vorbereitet hatte sie Leonie, Lara, Linnea, Greta und Juliana. Es gab einen Stopp- und Zeitungstanz, einen Kaugummiblasen-Wettbewerb und einen Verkleidungs-Wettbewerb. Es gab sehr lustige Verkleidungen für alle und alle hatten sehr viel Spaß!

Klassenfahrt Klasse B

Es gab wie immer tolle Bastelaktivitäten, es entstanden Gesichter oder Engel aus Draht oder auch kleine Miniflöße aus Holz.

Auf einem Waldspaziergang mussten wir alle über einen Bach springen. Dabei ist Gisela ausversehen nicht rüber gesprungen, sondern rein gesprungen. Wir lachten aus vollem Herzen. Auch Gisela musste trotz der nassen Füße mitlachen.

Am letzten Tag haben wir gegrillt und abends haben wir Stockbrot gebacken.

Es war eine sehr tolle und abenteuerliche Klassenfahrt für Groß und Klein!

Link zur Bildergalerie.

                                                                               Juliana und Lara

Ich habe in dieser Woche am Mittwoch und Freitag in den einzelnen Projektteams fotografiert und so einen kleinen Einblick in das schulische Zusammenspiel zwischen den Schülern, den Lehrkräften und den weiteren Betreuern gewinnen können.

Das Motto der Woche – „kreatives basteln, singen und schauspielern in Englisch“ – war sofort deutlich zu sehen und zu hören. Überall wurde zielstrebig und konzentriert, aber dennoch leicht und locker gearbeitet. Es wurde gemalt, geklebt, ausgeschnitten, gelesen, auswendig gelernt, geschauspielert und gesungen. In allen Klassen war ein schönes harmonisches Miteinander zwischen den Kindern und Erwachsenen deutlich zu spüren. Allen Beteiligten hat die gemeinsame Arbeit sichtbar Spaß gemacht.

Die Ergebnisse dieses kreativen Schaffens können sich sehen lassen. Es sind u.a. bunte Gesichtsmasken entstanden, die Grüffelos haben viele neue, sehr schön gestaltete 3-D-Welten erhalten und es wurden gelbe Pappwandthementafeln gestaltet, die später als Theaterdekoration gebraucht wurden. Außerdem wurde ein kleiner Film erstellt, ein Tiertheaterstück gespielt und – last, but not least – Erdbeereis hergestellt.    

2 besondere Höhepunkte waren für mich die am Freitag aufgeführten Theaterstücke. Nur die Kinder haben komplett in englische Sprache eine schulische Klassensituation nachgespielt, in der ein „falscher school inspector“ den „gespielten Schülern“ 100%tige Sach- und Fachkenntnis abverlangt und schon bei minimalsten Fehlern die gesamte Schülerschaft als „bad class“ beschimpft. Das bot viel Raum  für Situationskomik, teils bewusst von den Schauspielern herbeigeführt, teils unfreiwillig. Alle jungen Akteure haben in sehr gutem Englisch in Wort und Aussprache ihre Rollen dargeboten. Ich war beeindruckt, dass unsere Kinder das alles in einer Woche haben lernen können.

Aus meiner Sicht ist das eine sehr bereichernde und entwicklungsfördernde Erfahrungsschule für unsere Kinder gewesen, für die ich den Lehrern und Betreuern mein ausdrückliches Lob und Dankeschön aussprechen möchte.

Es war schön für mich, das mal so nah zu erleben. 

Gerrit Henn

Link zur Bildergallerie.

Auch in diesem Jahr wurde in der Jugendburg in Gemen der Saal gerockt.

Kaum waren alle Kinder im Saal, vernahm man ein leises Schnarchen. Wo mag das herkommen? Bald regte sich etwas auf der Bühne und war zunächst gar nicht froh über den Tumult.

Die Kinder hatten Mecki den Igel aus dem Winterschlaf gerissen und dieser staunt nicht schlecht, was er nun zu sehen bekam.

„Seht ihr immer so aus? Und seid ihr auch immer soo laut?“ fragte er.

„WIR FEIERN KARNEVAL!“ schrien die  Kinder im Chor.

Mecki bestaunte die vielen tollen Kostüme und er hatte auch sonst noch viele Fragen. Wie ist das so mit der Liebe und was ist eigentlich ein Wisch- bzw Flash-Mob?

Wie das mit dem Karneval so funktioniert, hatte Mecki dann schnell heraus und es wurde gefeiert. Mit sensationellen Tanz- und Gesangseinlagen wurde es zu keiner Zeit langweilig.

Auch für das leibliche Wohl war reichlich gesorgt. Das Buffet lies keine Wünsche offen und wurde dann ordentlich geplündert.

Bleibt abschließend zu sagen, dass es wieder einmal durch eine tolle Organisation und viele helfende Hände ein rund herum gelungenes Fest war.

Link zur Bildergalerie.

Viele Eltern waren der Einladung ihrer Kinder am 17.12.2015 zum Epochenfest gefolgt und bekamen die Gelegenheit, 58 Kindern des ersten und zweiten Jahrgangs bei der Aufführung des Stückes „Der Nussknacker und der Mausekönig“ von E.T.A. Hoffmann nach der Ballettmusik „Der Nussknacker“ von Peter Iljitsch Tschaikowski in der Aula der Grundschule zuzusehen. Eine Gruppe der Kinder führte in einem Theaterstück durch die fantasievolle Geschichte, die durch vier einstudierte Tänze, dem chinesischen Tanz, dem Blumenwalzer, dem Tanz der Zuckerfee und dem Tanz der Rohrflöten ergänzt wurde. Ein geschmückter Tannenbaum, liebevoll verpackte Geschenke und die tollen Kostüme der Schauspieler und Tänzer verliehen dem Stück eine besondere Atmosphäre. Mit großem Applaus bedankten sich die Eltern bei ihren Kindern für die tolle Darbietung, die auch für die teilnehmenden Kinder eine besondere Erfahrung war und den Abschluss von drei intensiven Probewochen bildete.

Link zur Bildergalerie