Einblicke

Hier können Sie einen Einblick in unsere Aktivitäten erhalten, können Berichte von Veranstaltungen rund um die Montessori-Grundschule lesen und Fotos betrachten.
Bitte beachten Sie auch den Menüpunkt Presse und Aktuelles in der Gesamtübersicht auf der Startseite von Montessori Borken e.V.

Auch in diesem Jahr wurde in der Jugendburg in Gemen der Saal gerockt.

Kaum waren alle Kinder im Saal, vernahm man ein leises Schnarchen. Wo mag das herkommen? Bald regte sich etwas auf der Bühne und war zunächst gar nicht froh über den Tumult.

Die Kinder hatten Mecki den Igel aus dem Winterschlaf gerissen und dieser staunt nicht schlecht, was er nun zu sehen bekam.

„Seht ihr immer so aus? Und seid ihr auch immer soo laut?“ fragte er.

„WIR FEIERN KARNEVAL!“ schrien die  Kinder im Chor.

Mecki bestaunte die vielen tollen Kostüme und er hatte auch sonst noch viele Fragen. Wie ist das so mit der Liebe und was ist eigentlich ein Wisch- bzw Flash-Mob?

Wie das mit dem Karneval so funktioniert, hatte Mecki dann schnell heraus und es wurde gefeiert. Mit sensationellen Tanz- und Gesangseinlagen wurde es zu keiner Zeit langweilig.

Auch für das leibliche Wohl war reichlich gesorgt. Das Buffet lies keine Wünsche offen und wurde dann ordentlich geplündert.

Bleibt abschließend zu sagen, dass es wieder einmal durch eine tolle Organisation und viele helfende Hände ein rund herum gelungenes Fest war.

Link zur Bildergalerie.

Viele Eltern waren der Einladung ihrer Kinder am 17.12.2015 zum Epochenfest gefolgt und bekamen die Gelegenheit, 58 Kindern des ersten und zweiten Jahrgangs bei der Aufführung des Stückes „Der Nussknacker und der Mausekönig“ von E.T.A. Hoffmann nach der Ballettmusik „Der Nussknacker“ von Peter Iljitsch Tschaikowski in der Aula der Grundschule zuzusehen. Eine Gruppe der Kinder führte in einem Theaterstück durch die fantasievolle Geschichte, die durch vier einstudierte Tänze, dem chinesischen Tanz, dem Blumenwalzer, dem Tanz der Zuckerfee und dem Tanz der Rohrflöten ergänzt wurde. Ein geschmückter Tannenbaum, liebevoll verpackte Geschenke und die tollen Kostüme der Schauspieler und Tänzer verliehen dem Stück eine besondere Atmosphäre. Mit großem Applaus bedankten sich die Eltern bei ihren Kindern für die tolle Darbietung, die auch für die teilnehmenden Kinder eine besondere Erfahrung war und den Abschluss von drei intensiven Probewochen bildete.

Link zur Bildergalerie

Seit dem Schuljahr 2015/2016 erstrahlt der Sachunterrichtsraum im neuen Glanz und kann nun endlich mit neuem Mobiliar multifunktional genutzt werden.

Sachunterrichtsraum Grundschule

Zu den neuen Tischen und Stühlen sind zwei Whiteboards und eine Tafel hinzugekommen, die viel Platz bieten, um die verschiedenen Unterrichtsinhalte anschaulich darzustellen.

Sachunterrichtsraum Grundschule

Die integrierte Küchenzeile kann zum einen innerhalb des Sachunterrichts genutzt werden, sie wird aber besonders innerhalb der individuellen Förderung eingesetzt. Beim Kochen oder bei den lebenspraktischen Übungen können die Schülerinnen und Schüler wertvolle Lernerfahrungen machen.

Sachunterrichtsraum Grundschule

Kennt ihr eigentlich die „Kicherzwerge“ im Sternbusch?

Diese Frage können nun die 57 Kinder des ersten und zweiten Jahrgangs aus den Klassen A, B, C und D beantworten. Sie waren am 29.10.2015 mit ihren Lehrerinnen im Rahmen des Epochenthemas „Herbst“ im Sternbusch und haben dort zusammen viele aufregende Abenteuer erlebt.

Nach der Ankunft am Sternbusch erfuhren die Kinder, dass in diesem Wald das Volk der Kicherzwerge lebt. Sie sind klein und scheu und haben Angst vor den Riesen, die ebenfalls im Sternbusch hausen. Um in das Land der Kicherzwerge zu gelangen, mussten die Kinder drei Aufgaben lösen, die ihnen die Zwerge gestellt hatten. Neben der Schnelligkeit wurde auch der Mut in zwei verschiedenen Spielen trainiert, ehe die Kinder dann mit geschlossenen Augen an einem Seil zum Zaubertor geführt wurden. Dabei wurde die dritte Aufgabe erfüllt, in der das besonders leise Schleichen geübt wurde. Am Zaubertor angekommen, gingen alle Kinder hindurch und entdeckten sogleich viele Behausungen und Wohnungen der Zwerge in Baumwurzeln und Astlöchern. Ein abgestecktes Feld von ca. 9m2  bildete einen Rahmen auf dem Waldboden, in den die Kinder nun Geschenke für die Zwerge bauen konnten. So entstanden fantasiereiche Objekte, wie z.B. ein großer Garten mit großen Blättern für die Beschattung bei starker Sonne, eine Liegewiese, ein Tipi und sogar ein Bällchenbad aus Eicheln. Zum Abschluss des ersten Teils wurde das gemeinsame Werk begutachtet und gegenseitig gewürdigt. Das gemeinsame Frühstück zusammen im Wald durfte natürlich auch nicht fehlen. Das tolle Herbstwetter untermalte diese besondere Atmosphäre.

Waldausflug 1. und 2. Grundschuljahrgang

In einem zweiten Teil waren beide Gruppen mit dem Revierförster Holger Eggert verabredet, der auf sehr kindgerechte und interessante Art und Weise mit den Kindern den Wald entdeckte. Neben der Bestimmung von Bäumen und deren Alter, zeigte er auch den Entstehungsprozess einer kleinen Eiche und gab auf die vielen Fragen der Kinder geduldig Antworten. Seinen persönlichen Erlebnissen im Wald zum Beispiel mit einem Wildschwein lauschten die Kinder gespannt und lernten ganz nebenbei Begriffe wie Rotte, Keiler, Bache, Frischlinge und Kessel (Nest) kennen. Einen besonderen Höhepunkt für die Kinder bildete das Markieren eines Baumes mit dem „Reißhaken“, der die zu fällenden Bäume für die Waldarbeiter kennzeichnet. Jedes Kind durfte eine tiefe Furche mit dem Reißhaken in den Baum ritzen.

Damit endete ein erlebnisreicher und spannender Vormittag im Wald und die Kinder kamen mit gesammelten Blättern und anderen Fundsachen zurück in die Schule.

Link zur Fotogalerie.

Link zur Bildergalerie.