Montessori Borken e.V. - Grundschule

Einblicke

Hier können Sie einen Einblick in unsere Aktivitäten erhalten, können Berichte von Veranstaltungen rund um die Montessori-Grundschule lesen und Fotos betrachten.
Bitte beachten Sie auch den Menüpunkt Presse und Aktuelles in der Gesamtübersicht auf der Startseite von Montessori Borken e.V.

Traditionell haben auch in diesem Jahr am Freitag nach Altweiber Schüler, Lehrer und Eltern gemeinsam in bunt geschmückten Räumen der Burg Gemen in tollen Kostümen Karneval gefeiert. Durch das Programm führten Sultan (Schulleiter Dieter Neugebauer) und Sultanine (Schulsekretärin Margret Auer).

Mit Unterstützung der Kinder versuchten sie vergeblich den Zauberteppich zum Fliegen zu bringen. Dabei begegneten sie den „stürmischen Mädchen“, bekamen „Aufruhr im Gemüsebeet“ mit, hielten Ausschau „Bis die Wolken wieder lila sind“ und waren zum Schluss „Happy“. Die Kinder hatten sich in den letzten Wochen auf die Feier akribisch vorbereitet und begeisterten die Zuschauer mit tollen tänzerischen Darbietungen, Akrobatik und auch mit Gesang. Mit tosendem Applaus und vielen Zugaben wurden die kleinen Künstler belohnt und waren sichtlich stolz. Wieder einmal war es eine gelungene Veranstaltung und alle freuen sich schon wieder auf das nächste Jahr, wenn es wieder heißt: Borken ahoi!

Zur Bildergalerie

Vom Teilen und Freude schenken

Heilige sind uns Vorbilder, im christlichen Glauben und im gemeinschaftlichen Leben — diese Erfahrung machten nun unsere Erst- und Zweitklässler der Klasse A in ihrer Religionsepoche. Der heilige Martin zeigte ihnen, was Teilen bedeutet,

und am Beispiel des heiligen Nikolaus sahen sie, wie glücklich uns Menschen eine Hoffnung macht, die wieder Licht in unser Leben bringt. Das wollten sie natürlich auch ganz praktisch in die Tat umsetzen und planten eine Adventsaktion zum Abschluss der Epoche. Gemeinsam besuchten die Jungen und Mädchen deshalb die Seniorinnen und Senioren im Wohn- und Pflegeheim „Miteinander wohnen“ am Nordring.

 

Diese erwarteten schon gespannt und vorfreudig die kleinen Gäste der Montessori-Grundschule. Für jeden Erwachsenen hatten die Erst- und Zweitklässler als Geschenk kleine Adventslichter gebastelt, die sie zu Beginn mit lieben Worten und leuchtenden Augen überreichten.

Schnell war das Eis gebrochen und gemeinsam stimmten Jung und Alt bekannte Adventslieder an, mal laut, mal eher leise, ein jeder, wie er oder sie


es mochte. Natürlich stand am Ende des Besuches im Haus „Miteinander wohnen“ eines für unsere Schülerinnen und Schüler fest: „Gerne kommen wir alle wieder!“

                                                                                                  Sabine Winter

Das Schulsingen ist fester Bestandteil des JeKisS-Projekt (Jedem Kind seine Stimme) und wird vierteljährlich durchgeführt. Am 26.11.2013 trafen sich SchülerInnen und LehrerInnen wieder zu einem gemeinsamen Schulsingen in der Aula.

Die Lieder wurden unter der Leitung von Frau Maksimovas zuvor mit dem Schulchor eingeübt. Es gab ein breites Spektrum von Liedern: von Herbstliedern („Warum kleiden die Bäume sich wohl aus“,  „Herr„Bst“ geht durch das Land“) über Halloween („Die alte Moorhexe“) hin zur Weihnachtszeit („Blinke, blinke kleiner Stern“, „Stehen zwei Sterne am hohen Himmel“) war alles dabei. Zusätzlich wurden die gesanglichen Darbietungen ergänzt von einem kleinen Programm, um das sich diesmal Klasse A kümmerte. Diese hatte einen Regenschirmtanz und einen Gedichtvortrag „Der Herbst auf der Leiter“ vorbereitet.

Das Schulsingen bietet immer eine ganz besondere Atmosphäre.

 

Weitere Bilder gibt es hier.

                                                                                      Britta Huvers

Veröffentlicht: 10.09.2013

Wie in jedem Jahr wurde der Tag der Einschulung von den Erstklässlern mit großer Spannung erwartet. Schon in den Ferien bekamen die Kinder Post von ihrer Montessori-Schule, um die lange Wartezeit bis zum ersten Schultag etwas zu verkürzen. Dann war er endlich da, der heißersehnte erste Schultag. Jedes Kind wurde einzeln in seiner Klasse vom Klassenteam und den Mitschülerinnen und Mitschülern begrüßt. Nach den ersten zwei Schulstunden kamen alle Klassen auf dem Schulhof zusammen und begannen das Einschulungsfest mit einem peppigen Tanz. Nach der ersten Runde durften alle (Mama, Papa, Oma, Opa, Onkel, Tante,...) mittanzen, was zu einer ausgelassenen Stimmung führte. Danach trafen sich alle erstmals im offenen Klassenzimmer, um die traditionelle Schultütenernte vornehmen zu können. Einige ältere Kinder begrüßten die neuen Schulkinder und erklärten in kleinen Beiträgen, was man so alles an der Montessori-Schule lernen kann. Es war eine tolle Stimmung und alle Erstklässler gingen nach dem abschließenden Fototermin mit einem Lächeln nach Hause und freuten sich schon auf den nächsten Tag!

Britta Huvers

Obwohl ich ja schon fast ein alter Hase bin, was die Klassenfahrten an der Grundschule angeht - schließlich habe ich schon meine beiden Töchter durch die Grundschulzeit begleitet - ist es doch immer wieder auch -oder besonders- für uns Eltern aufregend und spannend. Auf dem Elternabend vor der Klassenfahrt taucht dann auch immer wieder die gleiche Frage auf: "Schaffen denn die Kinder diese lange Strecke mit dem Fahrrad zu fahren?" Meistens handelt es sich um Strecken um die 40 km, die allerdings auch schon mal ein wenig länger werden, wenn beliebte "Abkürzungen" genommen werden. Die einheitliche Antwort der Lehrer und der erfahrenen Eltern: "Ja, das schaffen sie!" Und falls mal das Wetter nicht so mitspielt oder die Kräfte doch vorzeitig versiegen, gibt es immer einen Besenwagen, mit dem man schon mal eine Stückchen der Strecke überbrücken kann. Das Besondere an "unseren" Klassenfahrten ist immer die Altersmischung. So fahren alle Kinder einer Klasse, also vom 1. bis zum 4. Jahrgang gemeinsam und die ganze Schule ist für diese 4 Tage verwaist.... So war es auch in diesem Jahr wieder ein Vergnügen für mich, die Rückfahrt in einer Gruppe zu begleiten. Toll, wie die Kids gegenseitig Rücksicht aufeinander nehmen und sich anspornen! Und wenn man dann noch als erste Gruppe der Klasse wieder an der Schule ankommt, ist das für alle noch mal ein krönender Abschluss. Tausend Dank auch noch mal an Dieter, Petra, Anna und Marina für die tolle Betreuung! Einige Fotos gibt es hier zu sehen.

Marion Scheidner