Einblicke

Hier können Sie einen Einblick in unsere Aktivitäten erhalten, können Berichte von Veranstaltungen rund um die Montessori-Grundschule lesen und Fotos betrachten.
Bitte beachten Sie auch den Menüpunkt Presse und Aktuelles in der Gesamtübersicht auf der Startseite von Montessori Borken e.V.

Veröffentlicht: 10.09.2013

Wie in jedem Jahr wurde der Tag der Einschulung von den Erstklässlern mit großer Spannung erwartet. Schon in den Ferien bekamen die Kinder Post von ihrer Montessori-Schule, um die lange Wartezeit bis zum ersten Schultag etwas zu verkürzen. Dann war er endlich da, der heißersehnte erste Schultag. Jedes Kind wurde einzeln in seiner Klasse vom Klassenteam und den Mitschülerinnen und Mitschülern begrüßt. Nach den ersten zwei Schulstunden kamen alle Klassen auf dem Schulhof zusammen und begannen das Einschulungsfest mit einem peppigen Tanz. Nach der ersten Runde durften alle (Mama, Papa, Oma, Opa, Onkel, Tante,...) mittanzen, was zu einer ausgelassenen Stimmung führte. Danach trafen sich alle erstmals im offenen Klassenzimmer, um die traditionelle Schultütenernte vornehmen zu können. Einige ältere Kinder begrüßten die neuen Schulkinder und erklärten in kleinen Beiträgen, was man so alles an der Montessori-Schule lernen kann. Es war eine tolle Stimmung und alle Erstklässler gingen nach dem abschließenden Fototermin mit einem Lächeln nach Hause und freuten sich schon auf den nächsten Tag!

Britta Huvers

Obwohl ich ja schon fast ein alter Hase bin, was die Klassenfahrten an der Grundschule angeht - schließlich habe ich schon meine beiden Töchter durch die Grundschulzeit begleitet - ist es doch immer wieder auch -oder besonders- für uns Eltern aufregend und spannend. Auf dem Elternabend vor der Klassenfahrt taucht dann auch immer wieder die gleiche Frage auf: "Schaffen denn die Kinder diese lange Strecke mit dem Fahrrad zu fahren?" Meistens handelt es sich um Strecken um die 40 km, die allerdings auch schon mal ein wenig länger werden, wenn beliebte "Abkürzungen" genommen werden. Die einheitliche Antwort der Lehrer und der erfahrenen Eltern: "Ja, das schaffen sie!" Und falls mal das Wetter nicht so mitspielt oder die Kräfte doch vorzeitig versiegen, gibt es immer einen Besenwagen, mit dem man schon mal eine Stückchen der Strecke überbrücken kann. Das Besondere an "unseren" Klassenfahrten ist immer die Altersmischung. So fahren alle Kinder einer Klasse, also vom 1. bis zum 4. Jahrgang gemeinsam und die ganze Schule ist für diese 4 Tage verwaist.... So war es auch in diesem Jahr wieder ein Vergnügen für mich, die Rückfahrt in einer Gruppe zu begleiten. Toll, wie die Kids gegenseitig Rücksicht aufeinander nehmen und sich anspornen! Und wenn man dann noch als erste Gruppe der Klasse wieder an der Schule ankommt, ist das für alle noch mal ein krönender Abschluss. Tausend Dank auch noch mal an Dieter, Petra, Anna und Marina für die tolle Betreuung! Einige Fotos gibt es hier zu sehen.

Marion Scheidner 

Mit einem großen „Tamtam“ wurde die Projektwoche der Montessori-Grundschule am letzten Schultag vor den Osterferien in der Aula gemeinsam mit allen Kindern feierlich beendet. „Das große Tamtam“, ein Kinderbuch von Franke Hohberger, bildete gleichzeitig auch den Beginn der Projektwoche. Das Mitmachbuch handelt von einer Gruppe von Kindern, die sich die Orca-Bande nennen. Durch den Zuzug einer afrikanischen Familie mit ihren Kindern Mody und Fatu beginnt eine spannende Zeit für die Orca-Bande. Im Vordergrund dieser Projektwoche stand die Eigeninitiative der Kinder, die sich während der gesamten Woche mit der Umsetzung ihrer kreativen Ideen zum Buch beschäftigten. Die Ideen waren sehr vielseitig und reichten vom Instrumentenbau, Basteln von Spielzeugen aus Alltagsmaterialien, dem Kochen afrikanischer Gerichte bis zur Herstellung von Kleidung, Masken und Schmuck.

 Weitere Bilder hier

Britta Huvers

  • live
Zu einem Nachmittag, an dem die Kinder zeigen, was sie zur Zeit im Unterricht beschäftigt und womit sie am liebsten arbeiten, hat die Klasse C ihre Eltern eingeladen. Alternativ zu einem Materialvorstellungsabend, durften die Eltern so  live erleben, wie und womit ihre Kinder gerade arbeiten. So konnte man z.B. die Lesekarten, das goldene Perlenmaterial, die Apotheke und das Hunderterbrett als klassisches Montessorimaterial bei der Arbeit erleben aber auch eine Präsentation einer Pferdearbeit über den Beamer wurde gezeigt, Vorlesungen gehalten und zur Zeit ganz beliebt - diverse Theaterstücke aufgeführt. Das war ein toller und sehr informativer Nachmittag! Hier einige Fotos dazu.

Marion Scheidner

  • karneval
Mit dem traditionellen Karnevalsfest feierten Lehrer, Schüler und Eltern der Montessori Grundschule am vergangenen Freitag auf der Jugendburg in Gemen einen der Höhepunkte des Schuljahres. Schülerinnen und Schüler der verschiedenen Jahrgänge hatten ein umfangreiches Programm mit Sketchen und Tanzvorführungen vorbereitet. Auch die „Eisenbahn-Polonaise“ – für viele Montis schon ein Klassiker - durfte nicht fehlen.  Die Eltern sorgten mit Berlinern und Brötchen dafür, dass sich alle zwischen den Darbietungen am Buffet stärken konnten. Durch das Programm führte in diesem Jahr Britta Huvers, Schulleiter Dieter Neugebauer gestaltete als DJ den gelungenen Vormittag. Und hier mehr Bilder zum schönen Fest.

Petra Hesener-Tenhaken