Einblicke

Hier können Sie einen Einblick in unsere Aktivitäten erhalten, können Berichte von Veranstaltungen rund um die Montessori-Grundschule lesen und Fotos betrachten.
Bitte beachten Sie auch den Menüpunkt Presse und Aktuelles in der Gesamtübersicht auf der Startseite von Montessori Borken e.V.

Mit einem großen „Tamtam“ wurde die Projektwoche der Montessori-Grundschule am letzten Schultag vor den Osterferien in der Aula gemeinsam mit allen Kindern feierlich beendet. „Das große Tamtam“, ein Kinderbuch von Franke Hohberger, bildete gleichzeitig auch den Beginn der Projektwoche. Das Mitmachbuch handelt von einer Gruppe von Kindern, die sich die Orca-Bande nennen. Durch den Zuzug einer afrikanischen Familie mit ihren Kindern Mody und Fatu beginnt eine spannende Zeit für die Orca-Bande. Im Vordergrund dieser Projektwoche stand die Eigeninitiative der Kinder, die sich während der gesamten Woche mit der Umsetzung ihrer kreativen Ideen zum Buch beschäftigten. Die Ideen waren sehr vielseitig und reichten vom Instrumentenbau, Basteln von Spielzeugen aus Alltagsmaterialien, dem Kochen afrikanischer Gerichte bis zur Herstellung von Kleidung, Masken und Schmuck.

 Weitere Bilder hier

Britta Huvers

  • live
Zu einem Nachmittag, an dem die Kinder zeigen, was sie zur Zeit im Unterricht beschäftigt und womit sie am liebsten arbeiten, hat die Klasse C ihre Eltern eingeladen. Alternativ zu einem Materialvorstellungsabend, durften die Eltern so  live erleben, wie und womit ihre Kinder gerade arbeiten. So konnte man z.B. die Lesekarten, das goldene Perlenmaterial, die Apotheke und das Hunderterbrett als klassisches Montessorimaterial bei der Arbeit erleben aber auch eine Präsentation einer Pferdearbeit über den Beamer wurde gezeigt, Vorlesungen gehalten und zur Zeit ganz beliebt - diverse Theaterstücke aufgeführt. Das war ein toller und sehr informativer Nachmittag! Hier einige Fotos dazu.

Marion Scheidner

  • karneval
Mit dem traditionellen Karnevalsfest feierten Lehrer, Schüler und Eltern der Montessori Grundschule am vergangenen Freitag auf der Jugendburg in Gemen einen der Höhepunkte des Schuljahres. Schülerinnen und Schüler der verschiedenen Jahrgänge hatten ein umfangreiches Programm mit Sketchen und Tanzvorführungen vorbereitet. Auch die „Eisenbahn-Polonaise“ – für viele Montis schon ein Klassiker - durfte nicht fehlen.  Die Eltern sorgten mit Berlinern und Brötchen dafür, dass sich alle zwischen den Darbietungen am Buffet stärken konnten. Durch das Programm führte in diesem Jahr Britta Huvers, Schulleiter Dieter Neugebauer gestaltete als DJ den gelungenen Vormittag. Und hier mehr Bilder zum schönen Fest.

Petra Hesener-Tenhaken

  • jub
Live aus dem Studio der Grundschule berichtet das Studioleitungsteam Paula und Jacob vom 25-jährigem Dienstjubiläum des Schulleiters Dieter Neugebauer. Reporterin Liyan befragt die Kinder zur Person: Nett, witzig und cool - so lautet die eivernehmliche Aussage. Ein kleiner Rückblick zeigt aber auch noch andere Fähigkeiten, wie das Modebewußtsein, die Sportlichkeit und die Freude am Theater spielen. Das alles hat wohl auch dazu geführt, dass er "immer noch gut aussieht"! Wenn nicht jetzt, wann dann....Dieter nimmt wohl das Glück in die Hand - so klingt es aus Kinder- und Lehrerkehlen gemeinsam. Und natürlich dürfen auch Geschenke nicht fehlen. Ein schönes Album in das Paninibilder (nicht Fußballer - sondern Schulkinder und Kollegen) eingeklebt werden können, werden den Feierabend wohl nun ein wenig füllen. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für die tolle geleistete Arbeit! Fotos von der Feier hier

Marion Scheidner
  • ein1
Endlich war der da! Der große Tag der Einschulung. Bei den meisten Schulanfängern führt er bekanntlich zu Einschlafschwierigkeiten und mangelndem Appetit. Das war auch bei uns nicht anders. Obwohl - wer letztendlich nervöser war, Kind oder Eltern, kann man im nachhinein nicht mehr so genau sagen... Pünktlich um 8.30 Uhr haben wir unseren Filius mit dem Rad zur Schule gebracht. Sehr herzlich wurde er vom Lehrerteam und seinen Paten begrüßt und in die Klasse geführt. Es war ziemlich schnell klar, dass seine Interessen nun nicht mehr bei uns lagen. Also zogen wir uns in das Elterncafe zurück. Nach den ersten beiden Schulstunden kamen dann alle Kinder und Lehrer raus auf den Schulhof und gemeinsam mit Eltern, Verwandten und Freunden, wurde eine große Tanzpolonäse bei herrlichem Sonnenschein aufgeführt. Und dann gab es endlich die heiß begehrten Schültüten. Traditionsgemäß hangen alle Tüten an einer Leine neben dem Baumhaus und konnten nun eine nach der anderen gepflückt werden. Die "alten" Schulkinder hatten eine nette Aufführung vorbereitet und natürlich wurde viel gesungen. Zum Schluss noch großes Fotoshooting und dann wurden alle nach Hause verabschiedet. Hier haben wir dann im Kreise der Familie diesen tollen und für alle aufregenden Tag ausklingen lassen.

(Marion Scheidner)