Die weitere Entwicklung

In jedem Jahr finden im Frühjahr und Herbst Aktionen mit den Eltern statt, um den NaturSpielRaum zu pflegen und weiter zu entwickeln. So haben sich auf dem Hügel Trampelpfade gebildet, die es nun gilt zu integrieren. Hier wurden dann weitere Aufstiege eingebaut, damit sich der Schotter nicht zu weit abträgt. Auch wenn der Schotterbelag für manche ein Dorn oder besser gesagt ein Stein im Auge ist, so ist der Hügel doch das ganze Jahr über begehbar und wird nach ausgiebigen Regenfällen wie im vergangenem Jahr nicht zu einer Schlammgrube. Manchmal muss man eben Kompromisse schließen...

  • entwicklung1
Auch gilt es regelmäßig Sand und Fallschutzmaterial nachzufüllen, die Weidennestschaukel zu beschneiden sowie natürlich die Pflege der Beete. Die Klassen haben einzelne Patenschaften über bestimmte Bereiche übernommen, die sie über das Jahr pflegen.
Im Rahmen der Projektwoche (siehe dazu Bericht unter Einblicke) wurde u.a. der Schulgarten neu angelegt. Dort konnte im ersten Jahr schon eifrig geerntet werden. Auch hat die Töpferei mit tollen Skulpturen den gesamten Bereich optisch aufgewertet. Leider wurde ein Teil von ihnen durch außerschulische Besucher zerstört. Nun muss sich das Freiluftklassenzimmer noch ein wenig weiterentwickeln, damit es dort schattiger und grüner wird und Elemente zum Hangeln sollen auch noch entstehen. Schauen wir mal, was im Laufe der nächsten Jahre noch so wächst....