Wasser ist ein tolles Element, das viele Spiel-und Beschäftigungsmöglichkeiten bietet. Besonders auf unserem Montessori-Schulbauernhof finden sich die tollsten Möglichkeiten.

Das Sommerwetter spielt mit und wir waschen heute Schafwolle.

Für unsere nicht zu fettige Wolle haben wir eine einfache Methode:

Zuerst gut sortieren! Das heißt, alle stark verschmutzten Teile und alle verfilzten Stellen aussortieren; ebenso Kletten, Heu oder andere Fremdkörper. Danach beginnt Die "Woll-Lust" des Waschens.

  1. ein Gefäß mit Wasser füllen
  2. Wolle in das Gefäß geben, bis es bequem gefüllt ist (nicht stopfen)
  3. in die Sonne stellen und warten
  4. nun vorsichtig die Wolle waschen (nur drücken, nicht ziehen oder reiben)
  5. nach einiger Zeit Wasser abgießen (guter Dünger) und Prozedur mit frischem Wasser  so 

             oft wiederholen, bis die Wolle sauber aussieht, bzw. das Wasser klar bleibt

       6.  Wolle zum trocknen ausbreiten

Dabei lernten unsere Kinder das Material Wolle kennen. Wir gaben ihnen die Informationen; woher kommt die Wolle und was kann man damit machen? So erlebten sie Wolle mit allen Sinnen. Wichtig war uns auch die Gruppenarbeit, niemand arbeitete alleine. So verstanden sie Zusammenhänge z.B.: den Ablauf des Waschens, und nahmen die gegenseitige Abhängigkeit der Tätigkeiten war.

Belohnung für die "anstrengende" Arbeit gab es direkt vom Beet des Schulbauernhofgartens.