Gemeinsam haben  sich die 4-6 Jährigen Kinderhauskinder und die Schüler der Klasse 8 der Gesamtschule an ein Kunstprojekt gewagt. Einen Tag lang verbrachten sie gemeinsam in der Gesamtschule.

Aufgeregt und ohne wirklich zu wissen was auf sie zukommt, fuhren die Kinder des Kinderhauses am Morgen mit dem Bus bis zur Gesamtschule. Schon an der Bushaltestelle wurden die Kinderhauskinder von den Klassensprechern der Klasse 8 in Empfang genommen. Zusammen ging es zur Aula.

Dort angekommen bekam jedes Kinderhauskind eine/n Gesamtschüler/in als Pat/in an seine Seite.

Voller Spannung und noch etwas zurückhaltend starteten sie in den Vormittag und gestalteten in diesen Teams Tierbilder mit Acrylfarben.

Doch je mehr Zeit sie miteinander verbrachten, desto gelöster wurden sie. In den Pausen wurde dann auch gemeinsam der Schulhof erkundet und eine ganze Menge zusammen getobt.

Auch während des Mittagessens kümmerten sich die Schüler fleißig um die Kinderhauskinder.

Am Nachmittag wurden die einzelnen Tierbilder zu einer großen Collage  zusammengesetzt.

Zum Abschluss brachten dann alle Schüler die Kinder wieder bis zur Bushaltestelle wo die Kinder von ihren Eltern abgeholt wurden.

Fazit:

Für beide Seiten war es ein gelungenes Projekt, was auf jeden Fall wiederholt werden kann!

Denn für die Kinderhauskinder war es eine schöne Fortsetzung des Projekts aus dem Vorjahr "ist das Kunst oder kann das weg?"

Und für die Schüler der Gesamtschule war es eine gute Vorbereitung auf ihr soziales Halbjahr im kommenden Jahr!

Link zur Fotogalerie.