Einblicke

Hier können Sie einen Einblick in unsere Aktivitäten erhalten, können Berichte von Veranstaltungen rund um die Montessori-Kinderhaus lesen und Fotos betrachten.
Bitte beachten Sie auch den Menüpunkt Presse und Aktuelles in der Gesamtübersicht auf der Startseite von Montessori Borken e.V.

Großreinemachen war angesagt bei der Gartenaktion im Montessori-Kinderhaus im Herbst dieses Jahres. Mit vereinten Kräften aus drei Generationen wurden u.a. die Sträucher geschnitten und Lichtschächte gereinigt, der Rasen noch einmal gemäht, viel Laub geharkt und die Wege gefegt. Zweimal musste ein Anhänger voller Grünabfall zum Wertstoffhof gebracht werden.

Gartenaktion Kinderhaus Herbst 2015

Link zur Fotogalerie.

Nach so viel Engagement konnte sich der Garten speziell am folgenden Tag der offenen Tür im Kinderhaus von seiner schönsten, vor allem aber ordentlichsten Seite zeigen.


Dieser Einsatz musste belohnt werden. Und so servierte der Vorstand der Fördergemeinschaft als Dankeschön allen Helfern eine frisch gegrillte Bratwurst im Brötchen.

Gartenaktion Kinderhaus Herbst 2015 Wir danken noch einmal allen großen und kleinen Helfern für ihren tatkräftigen Einsatz.

Am 25.09.2015 startete das Projekt „Kinder mit Pferden stark machen“ des Montessori-Kinderhauses Borken, das durch die Unterstützung von ehrenamtlichen Fahrern möglich gemacht werden konnte.

Die Kinder waren sehr beeindruckt von Größe und Kraft des Pferdes Maya - alle führten sie aber schon in der ersten Stunde selbstbewusst durch die Reithalle!

Die Kinder kommen nun 1 Mal wöchentlich in Kleingruppen bis zu 6 Kindern zur Reitanlage des Zucht-, Reit- und Fahrvereins Heiden und arbeiten dort eine Stunde lang mit der Reitpädagogin Hildegard Berger.

Jede Stunde beginnt mit Laufspielen am Pferd, was u.a. die Entwicklung der Visomotorik, der Raumorientierung und die Einhaltung von Regeln fördert.

Im Anschluss werden weitere Übungen zur auditiven, visuellen und taktilen Wahrnehmung sowie zur Merkfähigkeit auf dem Pferd durchgeführt. Das Spüren der Bewegung des Pferdes fördert eine zunehmend stabilere Körperhaltung und ein Wechsel von Muskelan- und -entspannung gelingt im Laufe des Projektes zunehmend häufiger.

Schließlich folgen Einheiten zur Förderung der Kommunikation und der Kreativität, wodurch das Partnerschafts- und Gruppenverhalten gefördert wird.

Die Arbeit mit dem Pferd sowie der Kleingruppe fördert das zunehmende Vertrauen in sich selbst und die realistische Selbsteinschätzung in die Handlungsfähigkeit- ein guter Beitrag zur Entwicklung einer starken Persönlichkeit!

Zur diesjährigen Gartenaktion hatten sich die MitarbeiterInnen des Kinderhauses mit den Eltern und Kindern einiges vorgenommen.

In einer konzentrieten Aktion wurden unter anderem die Kletterhöhle ausgeräumt und für die neue Nutzung als Werkstatt für die Kinder vorbereitet, neue Hochbeete und Sitzgruppen für die Kinder zusammengebaut, Sonnensegel aufgehängt und überall auf dem Gelände kleine oder größere Reparatur und Aufräumarbeiten durchgeführt.

So viel Fleiß musste einfach belohnt werden. Darum überraschten einige Vorstandsmitglieder der Fördergemeinschaft alle fleißigen Helfer nach getaner Arbeit mit einem Würstchen vom Grill.

Im vierzehntägigen Wechsel besuchen zwei Gruppen des Kinderhauses mittwochs nachmittags den Schulbauernhof.

Für die Kinder ist das eine Erlebniswelt der Extraklasse. Können sie doch hier ihren Hör-, Riech-, Seh-, Geschmack-, Tast- und Gleichgewichtssinn in toller Umgebung ausprobieren und trainieren.
So können die verschiedenen Tiere besucht, gefüttert und gepflegt, landwirtschaftliche Tätigkeiten miterlebt und ausprobiert werden. Sie lernen, mit Gefahren umzugehen und können auf verschiedenste Weise kreativ sein.

Sie erleben den Wandel der Natur in den verschiedenen Jahreszeiten...

... und, dass das Wetter nie schlecht ist, sondern - mit der richtigen Kleidung - nur immer neue Möglichkeiten bietet, Abenteuer und Spaß zu erleben.

Link zur Bildergalerie

"Ist das Kunst - oder kann das weg", unter diesem Motto haben die Kinder im Frühjahr dieses Jahres ein Projekt rund um das Thema Kunst durchgeführt. Dabei wurden die Kinder nicht nur selbst aktiv, sie lernten auch verschiedene Künstler und Stilrichtungen unterschiedlicher Epochen kennen, von der Höhlenmalerei in der Steinzeit bis zu den bunten Gestaltungsweisen von Hundertwasser.

Angefangen mit einem “Kunstspaziergang“ haben die angehenden Schulkinder Borken mit anderen Augen betrachtet und so einige Kunstwerke entdecken können.

Link zur Bildergalerie vom Kunstspaziergang.

Alle Kinder lernten verschiedene Künstler und Techniken kennen und konnten sich mit allen Sinnen, mit Herz und Verstand auf Kunst einlassen. In einem eigens hierfür errichteten Kunst-Atelier war die kreative Freiheit grenzenlos und die Erwachsenen konnten nur staunen, mit welchem Farb- und Formverständnis selbst 2jährige Farbe in Kunst verwandelten.

Das offen gestaltete Kunstprojekt bestand aus vielen kleinen Projekten, sowie einem etwas größeren Projekt in Zusammenarbeit mit der Grundschule. So bestand z.B. die Möglichkeit, in Kleingruppen in der Töpferstube der Grundschule mit Ton zu arbeiten.

Unterstützt wurden die Kinder und Erzieherinnen von der ehemaligen Kunstlehrerin Margret van Derschau und von ortsansässigen Künstlern, wie die Glaskünstlerin Birgit Kölking, die mit einigen Kindern und Eltern aus kleinen Glassteinen wunderschöne Mosaikbilder hergestellt hat.

Zahlreiche tolle Arbeiten sind entstanden, die zum Abschluss und als Höhepunkt des Projekts in einer Ausstellung allen Kunstkennern und -liebhabern präsentiert wurden.