Einblicke

Hier können Sie einen Einblick in unsere Aktivitäten erhalten, können Berichte von Veranstaltungen rund um die Montessori-Kinderhaus lesen und Fotos betrachten.
Bitte beachten Sie auch den Menüpunkt Presse und Aktuelles in der Gesamtübersicht auf der Startseite von Montessori Borken e.V.

Wenn die Kolleginnen der Zahngesundheit mit ihrem Puppenspiel auftreten, dann fiebern die Kinder vor Spannung- und lernen dabei.

Aufmerksam, mucksmäuschenstill und mit offenen Mündern folgten die Kinder dem Puppenspiel. 

Weiterlesen...

Ein weiterer Baustein des Modellprojektes der Stadt Borken, das soziale Kompetenzen vermitteln soll, wurde mit unseren Vorschulkindern mit dem richtigen Verhalten im öffentlichen Verkehrsmittel "Bus" gelegt. Wie und wo steige ich in den Bus? Was muss ich tun, damit der Bus an meiner Haltestelle anhält? Idealerweise findet jedes Kind nach dem Einsteigen einen Sitzplatz im Bus. Das ist die sicherste Position während der Fahrt. Ist der Bus jedoch voll oder wollen Kinder lieber bei Freunden stehen bleiben, weil sie keinen freien Sitzplatz in der Nähe finden, ist sicherer Halt entscheidend. Fehlt er, können die großen Kräfte, die während eines unerwarteten Bremsmanövers frei werden, zu ernsthaften Verletzungen führen.

Folgende Lernziele waren mit dieser Einheit verbunden:

Weiterlesen...

Mode ist kurzlebig, Brauchtum dagegen von Dauer, Brauchtum versucht Vergangenes und Gegenwärtiges in Einklang zu bringen, es ist ohne Gemeinschaft unvorstellbar.

Ohne Brauchtum wäre unser Leben ärmer, trockener, kopflastiger.

Der Maitanz und der Adventskranz, die Martinsgans und der Christbaum, das bunte Faschingstreiben, die gefärbten Ostereier und natürlich das Maitremsenfest wecken die "Lebensgeister", sind Abwechslung im Alltag.

Weiterlesen...

Eltern absolvierten erfolgreich das Montessori-Seminar im Kinderhaus.

Auch in diesem Jahr haben die teilnehmenden Eltern erkannt, dass die Montessoriarbeit mit den Kindern "mehr ist, als rosa Türmchen bauen".

Im gleichnahmigen Seminar haben sie über die Theorie und Praxis der Montessori-Pädagogik viel erfahren und an zehn Abenden fleißig selbst mit den Materialien hantiert und gearbeitet.

So manche "Aha"-Effekte brachten persönliche Erkenntnisse und Gelerntes wurde gern in die eigene Kindererziehung einbezogen.

Eine Belohnung der aufmerksamen und aktiven Teilnahme erfolgte durch die Überreichung einer Urkunde von Edith Krause bei einem gemütlichen Beisammensein.

Veröffentlicht: 14.04.2014

Auch in diesem Frühjahr trafen sich wieder Eltern Großeltern und Erzieher und Erzieherinnen des Montessori-Kinderhauses Borken mit entsprechendem Werkzeug, Fahrzeugen, Geräten und Maschinen, um im Garten und im Eingangsbereich des Kinderhauses Pflanzaktionen sowie Reparatur- und Wartungsarbeiten“ durchzuführen.

Unter anderem wurde ein neuer Spielbereich für die Kleinsten geschaffen.

Bereits seit vielen Jahren wird das Außengelände am Montessori-Kinderhaus und der Spielstube in Eigeninitiative von den Erzieherinnen in Zusammenarbeit mit den Eltern/Großeltern und einer größeren Zahl von weiteren Helfern für die Kinder gepflegt und verbessert. Dazu wird u. a. in jedem Frühjahr eine „Gartenaktion“ durchgeführt.

Der Außenbereich hat in der Kindergarten-Pädagogik sehr wichtige Funktionen: So ist er Raum der „freien“ Bewegung, für Gespräche im Freien, für Entdeckungen und Erlebnisse, für kreatives Arbeiten und Gestaltenund für Spiel und Sport. Maria Montessori sah sozusagen überall in der Natur eine kosmische Ordnung, in der alle Dinge des Universums Teile eines großen Ganzen und miteinander verbunden sind. Der Mensch ist dabei für seinen Lebensraum, den Kosmos verantwortlich.

Ein planvolles und schönes Miteinander bei der diesjährigen Gartenaktion hat etwas bewirkt, das nicht nur die Gemeinschaft stärkt, sondern auch unerlässlich ist für die Erhaltung Kinderhausgartens, der ganz besonders ist.

Allen Beteiligten gilt dafür ein großes Dankeschön.

Link zur Bildergalerie