Einblicke

Hier können Sie einen Einblick in unsere Aktivitäten erhalten, können Berichte von Veranstaltungen rund um die Montessori-Kinderhaus lesen und Fotos betrachten.
Bitte beachten Sie auch den Menüpunkt Presse und Aktuelles in der Gesamtübersicht auf der Startseite von Montessori Borken e.V.

Holz ist bei Kindern ein beliebtes Baumaterial, mit dem sie gern arbeiten.

Wichtig ist uns dabei, dass die Kinder mit eigenen Vorstellungen in die Holzarbeit eingreifen dürfen. Wir ermutigen und unterstützen die Kinder deshalb in ihrem Willen und in ihren Fähigkeiten, schöpferisch zu arbeiten.

Wir helfen mit fachlichen Tipps. So kommen wir mit den Kindern ins Gespräch, um zum Beispiel die Idee von Ela eine Gartenbank zu bauen aufzunehmen, zu planen und umzusetzen. Außerdem sind wir zuständig für die Beachtung der Sicherheitsregeln und die richtige Handhabung der Werkzeuge. Daraus folgt:

Die Fähigkeit mit (Holz-) Objekten und ihren Einzelteilen (Holzreste) fantasievoll und unbefangen umzugehen, erlernen die Kinder durch Kenntnisse von geometrischen Figuren, durch Kenntnisse im Umgang mit Werkzeugen und Materialien und durch eigene Erfolgserlebnisse.

 Wir haben bereits gute Erfahrungen mit "Vorprojekten" gemacht wie: Stöcke schnitzen, Waldschaukel konstruieren, Schilder für Beete und ein Vogelfutterhaus herstellen, Holzengel und diverse "Flugobjekte" anfertigen u.v.m. Dieses sind Voraussetzungen sich auf Ideen der Kinder einzulassen und so mit ihnen zusammen zu kreativen Bauideen zu kommen.

 

 

Im Rahmen des Umweltprojektes wurde das Entsorgungsunternehmen Brokamp in Weseke von den Vorschulkindern besucht.
Der LKW Fahrer Mirko zeigte mit viel Mühe und Geduld seinen Arbeitsplatz. Der ganze LKW wurde von den Kindern sehr interessiert erkundet. Alle haben viel über die ganze Technik am Müllauto und die einzuhaltenden Sicherheitsmaßnahmen gelernt.

Von der Kamera im Inneren des LKW bis hin zum Sicherheitsstopschalter beim Einkippen der Mülltonnen.
Sehr beeindruckend fanden einige der Jungen die innen eingebaute Müllpresse im LKW, die man erst beim Entladen sehen konnte. Jeder von den Kindern durfte sich auch mal als Müllmann/frau ausprobieren und die vorbereitete Mülltonne am Müllauto entleeren.

Der LKW Fahrer Mirko erklärte den Kindern auch, dass es von der Müllsorte abhängt, wie viele Mülltonnen geleert werden können. Z.B. beim Restmüll und bei Papier ist der LKW schneller voll und muss deshalb mehrmals geleert werden als beim gelben Sack, der gelben Tonne und beim Biomüll. So passen z.B. zwischen 300 und 400 Mülltonnen in eine LKW Ladung rein.

Bevor es am Ende zurück ging, wurde noch ein kleiner Snack im Pausenraum/Aufenthaltsraum der Mitarbeiter gegessen.

 

 

 Der April, der macht was er will…

So erging es uns am Freitag, als unser alljährliches Maitremsenfest stattfand.

Aufgrund des Wetters, wurde das Fest kurzerhand von den Garten in die Einrichtung verlegt.

Die Kinder, mit ihren Eltern und Erzieherinnen trafen sich in der grünen Gruppe, um dort gemeinsam bei Kaffee und Kuchen einen gemütlichen Nachtmittag zu verbringen. Durch die anregenden Unterhaltungen verging die Zeit dort viel zu schnell.

Anschließend ging es in die Turnhalle, wo bereits die diesjährige Maitremse auf uns wartete. Die Kinder, Eltern und die Erzieher versammelten sich in der Turnhalle um die Maitremse herum.

Das Singen unter der Maitremse wurde musikalisch von Judith und ihrer Gitarre begleitet.

 

Gesungen wurden dabei folgende Lieder:

 

Der Kuckuck und der Esel

  1. Der Kuckuck      und der Esel, die hatten einen Streit,

wer wohl am Besten sänge, wer wohl am Besten sänge,

zur schönen Maienzeit, zur schönen Maienzeit.

  1. Der Kuckuck      sprach: Das kann ich! Und fing gleich an zu schreien.

Ich aber kann es besser, ich aber kann es besser!

Fiel gleich der Esel ein, fiel gleich der Esel ein.

  1. Das klang so      schön und lieblich, so schön von fern und nah

Sie sangen alle beide, sie sangen alle beide:

Kuckuck, kuckuck, iah, kuckuck, kuckuck, iah.

 

Immer wieder kommt ein neuer Frühling

Ref.:   Immer wieder kommt ein neuer Frühling,

         immer wieder kommt ein neuer März.

         Immer wieder bringt er neue Blumen,

         immer wieder Licht in unser Herz.

 

  1. Hokus Pokus      streckt der Krokus seine Nase schon ans Licht.
  2. Auch das      Häschen streckt sein Näschen frech heraus aus seinem Bau.
  3. Still und      leise hat die Meise sich ein neues Nest gebaut.
  4. Und die      Schlange wartet lange schon auf ihre neue Haut.
  5. Und die Sonne      strahlt voll Wonne, denn der Winter ist vorbei!

 

Auf einem Baum ein Kuckuck saß

1. Auf einem Baum ein Kuckuck
    sim saladim bamba saladu saladim
    auf einem Baum ein Kuckuck saß.

2. Da kam ein junger Jägers
    sim saladim bamba saladu saladim
    da kam ein junger Jägersmann.

3. Der schoss den armen Kuckuck
    sim saladim bamba saladu saladim
    der schoss den armen Kuckuck tot.

4. Und als ein Jahr vergangen
    sim saladim bamba saladu saladim
    und als ein Jahr vergangen war,

5. da war der Kuckuck wieder
    sim saladim bamba saladu saladim
    da war der Kuckuck wieder da.

 

Geburtstagstanz

Und wer im Januar geboren ist, tritt ein, tritt ein, tritt ein.

Und machen im Kreis einen tiefen Knicks, recht tief, recht tief, recht tief.

Kinder dreht euch, Kinder dreht euch im Kreise herum.

Kinder dreht euch, Kinder dreht euch im Kreise herum.

 

Und wer im Februar/März/April/... geboren ist ...

 

Er erweckt neue Kräfte und auch die Möglichkeit, neu zu gestalten.

Selbst die Kinder, denen das Wetter sonst herzlich egal ist, weil sie jeden Tag, einerlei  wie er aussieht, voller Freude begrüßen und genießen, freuten sich zu dieser Zeit schon unbändig auf den Frühling. Wie heißt es so schön in dem Kinderlied: „Winter ade, scheiden tut weh. Aber das Scheiden macht, dass mir das Herze lacht“ .

Die Kinder können  Krokusse und Narzissen anfassen, an ihnen riechen und ihre Namen lernen. Ebenso lernen sie  Vögel, wie Amseln und Meisen, kennen, können die Bienen bei ihrer Arbeit beobachten und sich an Schmetterlingen erfreuen. So können sie den Frühling im Kindergarten mit Augen, Ohren und Nase erleben!.

Besonders auf dem Schulbauernhof setzt das Freispiel bei Sonnenschein  Kreativität und Fantasie der Kinder  frei.  „Buden“ bauen, kochen, Mutter-Vater-Kind-Spiel , das  weckt auch in uns Kindheitserinnerungen.

Durch dieses gruppenübergreifende Projekt  finden sich immer wieder neue Spielpartner und somit entstehen neue Freundschaften.

 

Der Frühling kommt bald!

Der Frühling kommt bald!

Der Frühling kommt bald!

Er wartet schon heimlich hinter dem Wald.

Wir wollen ihn suchen hinter den Buchen,

hinter den dichten hohen Fichten.

Hinter den Hecken will er sich verstecken.

Wenn wir ihn entdecken,

rufen wir laut: „Hurra! Hurra!

Der Frühling ist da!

Der Frühling ist da!“

Eine Reise um die Welt…

 

Die Länderflaggen ermöglichen den Kindern eine Reise um die ganze Welt. Die Kinder lernen somit neue Länder und Länderfahnen kennen und verstehen die geografische Lage und die Größe des Heimatlands auf der Weltkarte einzuordnen.

 

Dabei erkunden sie die Bundesländer von Deutschland ebenso wie deren Hauptstädte und die dazugehörigen Flaggen.

                                      "Ganz Deutschland auf dem Tisch"      

 

Nach der Arbeit heften die Kinder ihre Arbeit in eigene Mappen ab.