Strukturen

Vorbereitete Umgebung

"Vorbereitete Umgebung" - so nennen wir den Raum, der die Kinder zum sinnvollen Spielen und Arbeiten anregt.

Das Arbeitsmaterial ist kein Anschauungsmaterial, das die Erzieherinnen benutzen, um etwas zu erklären. Es ist "Erfahrungsmaterial" für die Hand des Kindes. Im Umgang mit ihm schult es die körperliche und geistige Geschicklichkeit. Das Kind gewinnt Erfahrungen und festigt neuerworbenes Wissen.

  • 18VorbereiteteUmgebung1
Maria Montessori ging davon aus, dass eine äußere Ordnung die Voraussetzung für eine entsprechende innere Ordnung ist.
Das Kind soll durch den Erwachsenen Hilfen erhalten, "Ordnung in das Chaos der Welt" zu bringen, um zu einer stabilen Persönlichkeit heranzureifen.
Es ist wichtig, dass ein Kind gern ins Kinderhaus kommt.
Eine Voraussetzung dazu ist der Gruppenraum, in dem es sich wohl fühlen kann, der nach seinen Bedürfnissen und Interessen gestaltet ist und der Art der kindlichen Aktivität entspricht.

Sie betreten einen Gruppenraum in unserem Montessori-Kinderhaus und schauen sich um:
Die Gestaltung des Raumes ist ganz auf die Aktivität des Kindes ausgerichtet. Eine solche Umgebung lässt viel Raum für die Tätigkeit und ist in der Größe und Ausstattung auf die Bedürfnisse des Kindes abgestimmt. Die Anordnung des Materials, die Auswahl der Gegenstände ermöglichen dem Kind, selbst tätig zu werden.
Tische und Stühle stehen in verschiedener Anordnung gruppenweise oder einzeln.
Jeder Gruppenraum hat einen Nebenraum, der ebenfalls vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten bietet, z.B. Puppenecke und Bauecke.

Im Raum sieht man Kinderarbeiten, Bilder und Zeichnungen, ebenso Pflanzen, die von den Kindern gepflegt werden.

Offene Regale bieten eine Fülle von Arbeits- und Spielmaterial an.


Material

  • 21Material
  • Material für die Übungen des praktischen Lebens (Wasserschüttübungen, Kerze anzünden, Kaffee oder Körner mahlen, bügeln, kochen u.ä.)
  • Material für kulturelle Aktivitäten
    (lesen, rechnen, malen, zeichnen, formen, bauen, musikalische und rhythmische Übungen usw.)
  • Sinnesmaterialien, die die Gesetzmäßigkeiten der realen Welt reflektieren
    (hoch- niedrig, kalt-heiß, leicht- schwer, groß- klein, lang- kurz, dick- dünn, weich- rau, süß- sauer uvm).

Zeit

Der Tagesablauf im Montessori-Kinderhaus ist vielfältig. Materialarbeit, Kleingruppenangebote, Rollenspiele, Projektarbeiten, Ausflüge, Feiern, Turnen, Therapien, Snoezelen, Reiten, Singen, Basteln, Bilderbuchbetrachtungen, Kochen, Backen, Geschichten erzählen, im Sand spielen, Ausruhen, Roller oder Dreirad fahren, Fußballspielen, in den Wald fahren und vieles mehr bestimmen die Inhalte unserer Tagesabläufe.

  • 22Zeit
Alle diese Tätigkeiten haben für uns den gleichen Stellenwert und sind typisch für die Erziehungsform in unserem Montessori-Kinderhaus.